Samstag, 27. August 2016

Rezension ~ Unsterblich - Tor der Nacht ~

Unsterblich - Tor der Nacht
Julie Kagawa
Heyne Verlag
Taschenbuch
9,99
544 Seiten





Klappentext
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...


Meine Meinung
Also nachdem mich das erste Buch nicht vollends überzeugt hat war ich kurzzeitig am Überlegen, diese Trilogie nicht weiterzulesen. 
Einige der Punkte, die sich Kagawa für ihre Geschichte hat einfallen lassen, sagten mir einfach nicht richtig zu oder hatten für mich nicht genug Pepp.
Doch ich wollte dem Ganzen noch eine Chance geben und mich eventuell auch eines besseren belehren lassen.
Allie ist auf der Suche nach Kanin, der irgendwo auf der Welt gefangen und gefoltert wird. Um ihren Schöpfer besorgt, begibt sie sich auf eine lange Reise und versucht ihn zu retten. Wider Erwarten trifft sie auf Jackal, ihren Bruder im Blut, und sie verbünden sich auf unbestimmte Zeit, um gemeinsam Kanin zu finden. Doch das gestaltet sich ziemlich schwierig. Denn der Weg führt sie zurück in ihre alte Heimat, die plötzlich von der roten Schwindsucht befallen wird. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Zu den Charakteren muss ich ja sagen, dass sich Allie für mich seit Band eins bis Ende Band zwei nicht merklich verändert hat. Zwar behauptet sie das einige Male von sich selbst, jedoch Teile ich diesen Eindruck nicht. Sowohl ihr Denken wie auch ihre Handlungen waren für mich nicht neu und brachten leider keinen kurzen WOW-Effekt mit sich.
Jackal dagegen war ein reines Fest für mich! Mit seinen lockeren und sarkastischen Sprüchen brachte er mich mehr als einmal dazu, einfach lauthals loszulachen :)
Auch Zeke ist erwachsener geworden, hat sich seine süße Naivität allerdings beibehalten ebenso wie seine Liebe zu Allie. Ihre kleine Romanze war wirklich zucker mitzuverfolgen ;D
Kanin ist Kanin, eine coole und beherrschte Socke, und ich habe einfach nur gehofft, dass diese Geschichte am Ende doch gut für ihn ausgeht.
Das erste Drittel des Buchs fand ich etwas zu langgezogen, langatmig und unspektakulär. Ich sah mich schon in meiner wankenden Entscheidung über das Weiterlesen bestätigt als es auf einmal doch spannender wurde. 
Denn als sie mit Jackal in ihre alte Heimat zurückkommt, entwickeln sich einige Nebenstränge in der Geschichte, die das Ganze offender und auch undurchsichtiger gestalten und somit natürlich deutlich mehr Schwung reinbringen. 
Was mir an diesem Teil, und auch schon im ersten Band, nicht gefallen hat, sind diese scheinbar endlosen Seiten Wanderung, die sie durchleben. Was im ersten Band die Wanderung durch lange Wüsten und verlassene Landschaften war, war hier die endlose Reise in der Kanalisation von New Covington. Machte die Geschichte für mich an den Stellen leider eintönig und lies wenig Raum für Kreativität, da alles immer gleich wirkte.
Gut dagegen fand ich den Ausbruch der roten Schwindsucht. Das steigerte ungemein die Spannung und brachte, neben Menschen, Vampiren und Verseuchten, auch eine neue Gefahr für alle von ihnen.
Richtig fies: Das Ende! Ein Meisterwerk von einem Cliffhanger, der es mir unmöglich macht, diese Trilogie nicht doch noch zu beenden! 
Ich werde also voller Spannung zurückgelassen.

Mein Fazit
Deutlich mehr Potenzial und eine etwas spannendere Handlung!
Besonders der Cliffhanger animiert zum Weiterlesen, aber auch die Beziehungen der Charaktere sind in Band zwei besser gestaltet als im vorigen Teil.
Die Bewertung bleibt jedoch die gleiche, wie in Band eins, da es für mich für einen Aufstieg nicht ganz gereicht hat.
Also:


3,5/5


PS: Danke an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Eine wirklich schöne Rezension! Mir haben die Bücher auch gut gefallen und ich freue mich schon auf den dritten Band. Deinen Blog habe ich gerade eben eher durch Zufall entdeckt, aber ich bleibe sehr gerne als Leserin, da es scheint, als hätten wir den selben Buchgeschmack ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! :)
      Vielen Dank :)) Bin auch schon gespannt auf Teil drei!
      Freut mich sehr zu hören ;) Finde deinen Blog total schön, bin auch mal eben Follower geworden ;)

      LG
      Kathi :)

      Löschen